Versandkostenfrei ab 15 €
Rechnungs- und Ratenkauf
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Beratung! Tel: 05901-305280

Haltung und Fütterung von älteren Pferden mit Arthrose (Oldies)

Der Umgang mit Arthrose bei älteren Pferden
 
In den letzten Jahrzehnten haben verbessertes Haltungsmanagement, Ernährung und tierärztliche Versorgung dazu beigetragen, die Lebenszeit des heutigen Pferdes zu verlängern. Es ist nicht ungewöhnlich, von Pferden zu hören, die bis weit in die Dreißigerjahre hinein leben. Mit zunehmendem Alter des Pferdes fordert die Abnutzung durch die lebenslange Aktivität ihren Tribut an den Gelenken, was zur Entwicklung von Arthrose führt. Obwohl es keine Heilung für Arthrose gibt, gibt es Möglichkeiten, wie wir ältere Pferde unterstützen können.
 
Was ist Arthrose und warum sind ältere Pferde anfälliger?

Arthrose ist eine Degeneration der Gelenkflächen, die durch eine Entzündung verursacht wird. Sie kann bei Pferden jeden Alters auftreten, wird aber häufiger bei älteren Pferden gefunden. Die Entzündung, die durch ständigen Verschleiß im Laufe der Zeit entsteht, führt zu einer Erosion der Gelenkflächen. Ältere Pferde neigen dazu, einen Teil der Elastizität in ihren Sehnen und Bändern zu verlieren, und das Altern führt zu einem verstärkten Zelltod im Fasergewebe, was eine Ausdünnung des Gelenkknorpels zur Folge hat.
 
Arthrose bei älteren Pferden
 
 
Solche Veränderungen reduzieren die natürlichen stoßdämpfenden Fähigkeiten Ihres Pferdes und führen zu einem verstärkten Gelenkbelastungstrauma. Dieses Trauma führt zu einer Gelenkentzündung. Die Haltung und der Einsatz können eine Rolle bei der Ausbildung des Gelenks spielen. Die Entwicklung von unebenen Gelenkflächen in älteren Gelenken führt zu Fehlstellungen und Druckstellen im Gelenk, die die Entzündung verstärken. Auch frühere Gelenkverletzungen und Infektionen können ein Pferd für die Entwicklung von Arthrose begünstigen.
 
Der Schlüssel, um die Arthrose unter Kontrolle zu halten, ist die frühzeitige Erkennung und das schnelle Handeln, um schädliche Entzündungen zu vermindern.
 
Symptome, auf die man achten muss:
 
=> Geringfügige Veränderungen in der Bewegung Ihres Pferdes, wie z.B. Verkürzung des Schrittes,
 
=> Aushöhlung des Rückens oder Anheben des Kopfes
 
=> Unwilligkeit, in der Vergangenheit leicht erledigte Anforderungen zu erfüllen
 
=> Steifheit, die mit dem Aufwärmen des Pferdes verschwindet
 
=> Schwellung um das Gelenk herum
 
=> Wärme oder Schmerzen im Bereich eines Gelenks
 
 
 
Ermitteln Sie das Ausmaß des Problems
 
 
Wenn Ihr Pferd eines der oben genannten Anzeichen zeigt, kontaktieren Sie in erster Linie Ihren Tierarzt und lassen Sie sich von ihm eine komplette Untersuchung geben, um andere mögliche Probleme auszuschließen. Wenn Ihr Pferd eine Arthrose entwickelt, wird Ihnen Ihr Tierarzt helfen, die betroffenen Gelenke zu lokalisieren und den Schweregrad des Problems zu bestimmen. Dies wird Ihnen bei der Entwicklung eines Behandlungsplans enorm helfen.
 
Wie Sie helfen können-
 
Ernährung:
 
Füttern Sie eine Ernährung mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken, und einem niedrigen Anteil an Omega-6-Fettsäuren, die entzündungsfördernd wirken.  Mit anderen Worten: Füttern Sie mehr Ballaststoffe (Heu und Gras) und Fette, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, und weniger Getreide und Öle mit einem hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren. Das Verhältnis von Omega-6-Fettsäuren zu Omega-3-Fettsäuren in der Gesamtnahrung sollte etwa 3:1 bis 5:1 betragen. Untersuchungen haben gezeigt, dass arthrotische Pferde, die mit Omega-3-Fettsäuren ernährt wurden, weniger Entzündungen hatten, weniger Schmerzen zeigten und eine längere Schrittlänge aufwiesen.Nehmen Sie eine komplette Nahrungsergänzung für die Gelenke in die Nahrung Ihres Pferdes auf. 
 
[article template="list"]20[/article]
 
Eine hochwertige Gelenkergänzung sollte wirksame Mengen an Glucosamin und Chondroitinsulfat enthalten, die für die Aufrechterhaltung der normalen Gelenkfunktion notwendig sind. Glucosamin wird als Substrat für bestimmte Bestandteile der Knorpelmasse verwendet, während Chondroitinsulfat eine wichtige Rolle bei der Kontrolle der mit Entzündungen und Gewebezerstörung verbundenen Enzyme spielt.
 
Zahlreiche Studien haben die Vorteile der Kombination dieser beiden Inhaltsstoffe für die Gesundheit der Gelenke dokumentiert. 
 
 [article template="list"]53[/article]
 
Stellen Sie ausreichend natürliches Vitamin E bereit, um ein starkes Immunsystem, gesunde Muskeln und Nervengewebe zu unterstützen.  Bei älteren Pferden, die sich aussetzen oder leicht arbeiten, wird ein natürlicher Vitamin E Gehalt von 1.000 bis 2.000 IU pro Tag empfohlen.
 
Dies ist besonders wichtig bei älteren Pferden, die nicht in der Lage sind, über einen großen Teil des Tages auf guter Weide zu grasen oder in den Wintermonaten, wenn kein grünes Gras verfügbar ist.
 
 [article template="list"]19[/article]
 
Management:
 
Halten Sie Ihr Pferd auf einem gesunden Gewicht. Übergewicht belastet Gelenke und Muskeln unnötig. Übergewichtige Pferde sind weniger beweglich und neigen eher dazu, sich zu verletzen.
 
Übermäßig dünne Pferde können die Muskelkraft vermissen lassen, die zur Unterstützung der richtigen Gelenkfunktion notwendig ist. Unterernährte Knochen und Weichteile und Gelenke sind schwach und leicht zu beschädigen. Ein schlechtes Immunsystem kann die schädlichen Auswirkungen von Entzündungen nicht abwehren.
 
[article template="list"]116[/article]
 
Halten Sie die Hufe richtig gepflegt.  Ein gut ausbalancierter Huf absorbiert Stoßkräfte besser und reduziert so den Verschleiß der Gelenke. Lange Zehen, rissige und unebene Hufoberflächen erhöhen die Belastung der Gelenke.
 
Halten Sie Ihr Pferd in Bewegung.  Bewegung ist gut für ältere Pferde. Es erhöht die Durchblutung, was das Gelenk nährt und schädliche Schlackenstoffe abtransportiert. Es stärkt die Muskeln und Sehnen und erhöht die Beweglichkeit, was den Verschleiß des Gelenks verringert und vor Verletzungen schützt.
 
Das Training sollte dem Alter und dem Fitnessniveau Ihres Pferdes entsprechen. Arbeiten Sie mit Ihrem Tierarzt zusammen, um das beste Trainingsprogramm für Ihr Pferd zu bestimmen. Beginnen Sie jedes neue Trainingsprogramm langsam und achten Sie auf Anzeichen von Beschwerden oder Verletzungen, besonders bei Pferden, die im Ruhestand sind.
 
Beachten Sie den Untergrund beim Ausreiten und Reiten.  Der optimale Untergrund ist weich und unterstützend. Halten Sie sich von zu hartem oder zu weichem Untergrund fern.
 
Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Pferd vor dem Training aufwärmen und strecken.  Durch das Dehnen werden Muskeln und Sehnen erwärmt, Verwachsungen gelöst und die Durchblutung gefördert. Es reduziert die Häufigkeit von Verletzungen und Gelenkverletzungen erheblich.
 
 
Oldies Zusatzfutter für die Knochen
 
 
Arbeiten Sie mit Ihrem Tierarzt zusammen. Es ist entscheidend, einen Behandlungsplan zu entwickeln, um die Gelenkentzündung zu vermindern und die dadurch verursachten Schäden zu reduzieren. 
 
 
Da immer mehr von uns die Gesellschaft unserer Pferde bis ins hohe Alter genießen, ist es unerlässlich, die Probleme, die mit dem Altern einhergehen, in angemessener Weise anzugehen. Wenn wir genau darauf achten, wie sich unser Pferd fühlt, und die notwendigen Anpassungen in der Ernährung und im Management vornehmen, ist sichergestellt, dass unsere älteren Pferde bis ins hohe Alter glücklich, gesund und gesund sind.
 
 
 
 
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
EMMA Skelett Care I MSM Pferd I Plus Bierhefe Pferde I Kalzium hochdosiert für Knochen I Schwefelpul EMMA Skelett Care I MSM Pferd I Plus Bierhefe...
Inhalt 3 Kilogramm (29,97 € * / 1 Kilogramm)
89,90 € * 99,90 € *