Wir schenken Ihnen den Versand

Atemwege

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
hustensaft mittel gegen katzenschnupfen 100ml Hustensaft für Katzen, Bronchial Tropfen mit...
Inhalt 100 Milliliter
19,90 € *

Atemwege Katze

Husten bei Katzen

 

Können Katzen husten?

Katzen husten, aber nicht annähernd so häufig wie andere Tiere. Würgen einschließlich des Aushustens von Haarballen, wird bei Katzen oft mit Husten verwechselt.
 
Ein Husten ist ein Ausatmungsvorgang, bei dem plötzlich und laut Luft aus der Lunge ausgestoßen wird. Er wird in der Regel durch eine Reizung oder Entzündung der Schleimhaut in der Luftröhre, den Bronchien oder den Bronchiolen ausgelöst, um Fremdkörper oder angesammelte entzündliche Sekrete wie Schleim auszuscheiden. Schwere Hustenanfälle können mit einem Würgereiz und sogar mit dem Herausschleudern von Mageninhalt wie Galle enden.
 
Es ist wichtig, Husten von Asthmaanfällen zu unterscheiden. Bei Asthma atmen die meisten Katzen mit offenem Maul und haben oft eine bläuliche oder graue Zunge oder Zahnfleisch. Asthmaanfälle bei Katzen sind oft ein medizinischer Notfall.
 

Was verursacht Husten bei Katzen?

 
Bei Katzen ist Husten meist ein Anzeichen für ein entzündliches Problem der unteren Atemwege, insbesondere für eine Form der Bronchitis. Diese Entzündung ist häufig auf eine Infektion zurückzuführen, vor allem mit Viren wie der viralen Rhinotracheitis bei Katzen oder mit.
 
Parasitäre Würmer, insbesondere Herzwürmer, können in einigen Fällen für Husten und Atemwegsprobleme verantwortlich sein. Auch Allergien verschiedener Herkunft können Husten verursachen. Katzen können aus einer Vielzahl anderer Gründe husten, z. B. wenn sich Fremdkörper (wie eingeatmetes Gras) in den Atemwegen befinden oder wenn sie durch eingeatmete Flüssigkeiten oder Gase gereizt werden.
 
Bei Katzen ist Husten meist ein Anzeichen für ein entzündliches Problem in den unteren Atemwegen, insbesondere für eine Form der Bronchitis.
Brusttumore können gelegentlich Husten verursachen. Husten wird in der Regel nicht mit einer Herzerkrankung in Verbindung gebracht.
 
Husten kann mit einer Erkrankung der oberen Atemwege einhergehen, wenn der Kehlkopf oder die Luftröhre gereizt oder entzündet sind, oder mit einer Erkrankung der Nase, die dazu führt, dass übermäßig viel Sekret in den Kehlkopf und die Luftröhre abfließt, was zu Reizungen und Husten führt.
 

Wann muss eine hustende Katze tierärztlich behandelt werden?

Gelegentlicher Husten ist bei manchen Katzen normal. Solange die Katze bei guter Gesundheit ist und der Husten nicht produktiv ist (d. h. keinen Schleim oder Auswurf produziert), ist eine tierärztliche Behandlung nicht sofort angezeigt.
 
Wenn der Husten jedoch länger als ein paar Tage anhält, schwer ist, produktiv ist, immer wieder auftritt oder wenn Ihre Katze krank erscheint oder an Gewicht verliert, sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen.

 

Wie wird die Ursache für den Husten einer Katze diagnostiziert?

Da der Husten oft mit anderen Anzeichen einer Atemwegsinfektion einhergeht, ist eine umfassende Erstuntersuchung möglicherweise nicht erforderlich. Ist der Husten jedoch schwerwiegend oder besteht er bereits seit einiger Zeit, sind möglicherweise weitere Untersuchungen erforderlich. Wichtig ist eine gründliche Anamnese, in der das Auftreten und der Verlauf des Problems, etwaige Veränderungen in der häuslichen Umgebung der Katze oder andere Krankheitsanzeichen der Katze dokumentiert werden.
 
 

 

Wie wird der Husten behandelt?

Die Behandlung hängt von der Diagnose und dem Gesundheitszustand Ihrer Katze ab. Eine symptomatische Behandlung mit abschwellenden Medikamenten kann in leichten Fällen hilfreich sein. Wenn es sich um eine infektiöse Infektion handelt, entweder um eine primäre Virusinfektion mit sekundärer bakterieller Infektion oder um eine primäre bakterielle Infektion, werden Antibiotika wahrscheinlich zu einer schnellen Besserung führen. Antibiotika werden in der Regel für mindestens zwei Wochen, wenn nicht länger, verschrieben. Es ist wichtig, die Behandlung nicht abzubrechen, sobald es der Katze besser zu gehen scheint. Nehmen Sie die Medikamente wie vorgeschrieben ein, sonst kann die Infektion zurückkehren und schwieriger zu behandeln sein.
 
Handelt es sich bei dem Husten um ein chronisches Problem, das bereits seit ein bis zwei Monaten besteht, können die Schleimhautoberflächen in der Lunge dauerhaft geschädigt sein, so dass sie nicht mehr heilen können. In diesen Fällen können die Atemwegsinfektionen langwierig sein und immer wieder auftreten. Ergänzungsfutter die Regeneration der Schleimhäute verbessern oder als Immunstärkung wirken, können hilfreich sein. Entzündungshemmende Medikamente können eingesetzt werden, um die Entzündung zu unterdrücken, insbesondere wenn eine allergische Grundlage vorliegt und das Allergen nicht gefunden und aus der Umgebung der Katze entfernt werden kann. 
 
Um die Atemwege Ihre Katze zu unterstützen finden sie im EMMA Sortiment: EMMA Bronchibiol - flüssiges Ergänzungsfuttermittel für Katzen Zur kurzfristigen, zusätzlichen Unterstützung der Atemwege und der Atemwegsfunktion. EMMA Bronchiobol enthält Extrakte aus Thymian, Quendel, Kastanie, Kamille, Fenchel und Anis.