10% Rabatt für Neukunden-CODE: NEU
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Noch Fragen? Rufen Sie an 05901 305080

Vitamine und Mineralien für Pferde

Braucht Ihr Pferd zusätzliche Vitamine? 

 
Vitamine sind organische Verbindungen, die, wenn sie in der richtigen Menge zugeführt werden, eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden Ihres Pferdes spielen. Sie sind wichtig für die Förderung und Regulierung praktisch aller normalen Körperfunktionen.
 
Vitamine stehen Ihrem Pferd über eine Vielzahl von Quellen zur Verfügung, von Futtermitteln wie Gras und Heu bis hin zu Konzentraten und Ergänzungsmitteln. Einige Vitamine, wie Vitamin K und die B-Vitamine, werden tatsächlich durch die Bakterien (Mikroflora) im Verdauungstrakt Ihres Pferdes hergestellt.
 
Nur ein paar Fakten
Vitamine werden in zwei Gruppen unterteilt: fettlöslich und wasserlöslich.
 

Die fettlöslichen Vitamine

 
A, D, E und K sind bekannt als die fettlöslichen Vitamine.
Fettlösliche Vitamine werden im Körper gespeichert, entweder in der Leber oder im Fettgewebe.
Pferde benötigen eine bestimmte Menge an Fett in ihrer Ernährung, damit diese Vitamine im Dünndarm richtig aufgenommen werden können.
Grünes Gras ist eine ausgezeichnete natürliche Quelle für Vitamin E. Gras enthält auch Beta-Carotin, das in Vitamin A umgewandelt wird. Gras ist die beste Quelle für diese Vitamine. Die Vitamine in frischem, grünem Futter verlieren ihre Wirksamkeit, wenn das Futter zu Heu, Würfeln oder Pellets verarbeitet wird.
Pferde können mit Hilfe von Sonnenlicht Vitamin D synthetisieren.
Die guten Bakterien im Darm können Vitamin K synthetisieren.
 

Die wasserlöslichen Vitamine

 
Die B-Komplex-Vitamine und Vitamin C gelten als wasserlösliche Vitamine, sie werden nicht im Pferdekörper gespeichert.
Die B-Komplex-Vitamine sind Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Niacin (B3), Pantothensäure (B5), Pyridoxin (B6), Biotin (B7), Folsäure (B9) und Cobalamin (B12).
Alle B-Komplex-Vitamine sind in frischem Pflanzenmaterial, wie z.B. Weide, erhältlich, aber wie bei fettlöslichen Vitaminen nimmt die Wirksamkeit mit der Zeit ab, wenn frisches Futter als Heu gelagert wird.
Das Pferd kann mit Hilfe der guten Bakterien im Darm B-Vitamine synthetisieren; diese Vitamine werden ebenfalls sehr effizient recycelt, so dass sie in der Regel nicht in großen Mengen in der Nahrung benötigt werden.
Ausreichende Mengen an Vitamin B1, B2, B3, B6 und B12 können durch die guten Bakterien (Mikroflora) im Darm des Pferdes synthetisiert werden.
Biotin wird auch im Darm synthetisiert, aber es gibt einige Diskussionen darüber, ob die Menge ausreichend ist, um den täglichen Bedarf eines Pferdes zu decken.
Pantothensäure ist in pflanzlichen Stoffen weit verbreitet; Folsäure kommt in Grünfutter vor.
 

Bei einem gesunden, unbelasteten Pferd können ausreichende Mengen an Vitamin C aus Glukose in der Pferdeleber synthetisiert werden.

Braucht Ihr Pferd zusätzliche Vitamine?    Vitamine sind organische Verbindungen, die, wenn sie in der richtigen Menge zugeführt werden, eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden... mehr erfahren »
Fenster schließen
Vitamine und Mineralien für Pferde

Braucht Ihr Pferd zusätzliche Vitamine? 

 
Vitamine sind organische Verbindungen, die, wenn sie in der richtigen Menge zugeführt werden, eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden Ihres Pferdes spielen. Sie sind wichtig für die Förderung und Regulierung praktisch aller normalen Körperfunktionen.
 
Vitamine stehen Ihrem Pferd über eine Vielzahl von Quellen zur Verfügung, von Futtermitteln wie Gras und Heu bis hin zu Konzentraten und Ergänzungsmitteln. Einige Vitamine, wie Vitamin K und die B-Vitamine, werden tatsächlich durch die Bakterien (Mikroflora) im Verdauungstrakt Ihres Pferdes hergestellt.
 
Nur ein paar Fakten
Vitamine werden in zwei Gruppen unterteilt: fettlöslich und wasserlöslich.
 

Die fettlöslichen Vitamine

 
A, D, E und K sind bekannt als die fettlöslichen Vitamine.
Fettlösliche Vitamine werden im Körper gespeichert, entweder in der Leber oder im Fettgewebe.
Pferde benötigen eine bestimmte Menge an Fett in ihrer Ernährung, damit diese Vitamine im Dünndarm richtig aufgenommen werden können.
Grünes Gras ist eine ausgezeichnete natürliche Quelle für Vitamin E. Gras enthält auch Beta-Carotin, das in Vitamin A umgewandelt wird. Gras ist die beste Quelle für diese Vitamine. Die Vitamine in frischem, grünem Futter verlieren ihre Wirksamkeit, wenn das Futter zu Heu, Würfeln oder Pellets verarbeitet wird.
Pferde können mit Hilfe von Sonnenlicht Vitamin D synthetisieren.
Die guten Bakterien im Darm können Vitamin K synthetisieren.
 

Die wasserlöslichen Vitamine

 
Die B-Komplex-Vitamine und Vitamin C gelten als wasserlösliche Vitamine, sie werden nicht im Pferdekörper gespeichert.
Die B-Komplex-Vitamine sind Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Niacin (B3), Pantothensäure (B5), Pyridoxin (B6), Biotin (B7), Folsäure (B9) und Cobalamin (B12).
Alle B-Komplex-Vitamine sind in frischem Pflanzenmaterial, wie z.B. Weide, erhältlich, aber wie bei fettlöslichen Vitaminen nimmt die Wirksamkeit mit der Zeit ab, wenn frisches Futter als Heu gelagert wird.
Das Pferd kann mit Hilfe der guten Bakterien im Darm B-Vitamine synthetisieren; diese Vitamine werden ebenfalls sehr effizient recycelt, so dass sie in der Regel nicht in großen Mengen in der Nahrung benötigt werden.
Ausreichende Mengen an Vitamin B1, B2, B3, B6 und B12 können durch die guten Bakterien (Mikroflora) im Darm des Pferdes synthetisiert werden.
Biotin wird auch im Darm synthetisiert, aber es gibt einige Diskussionen darüber, ob die Menge ausreichend ist, um den täglichen Bedarf eines Pferdes zu decken.
Pantothensäure ist in pflanzlichen Stoffen weit verbreitet; Folsäure kommt in Grünfutter vor.
 

Bei einem gesunden, unbelasteten Pferd können ausreichende Mengen an Vitamin C aus Glukose in der Pferdeleber synthetisiert werden.